Ensemble Sacralissimo

Musikalische Leitung:

Dilian Kushev

Solisten:

Dilian Kushev - Bariton

Juri Nikolov - Tenor

Andrej Angelov - Klavier

aus dem Programm

Benedictus; Pieta Signon; Panis Angelicus; Ave Maria; Vaterunser

Ich bete an die Macht der Liebe; Agnus dei; Ombra mai; Caromio ben

Operarien aus den Opern - Tosca, La Traviata, Turandot

 

Der ganze Raum wird durchdrungen vom leidenschaftlichen Klang der bulgarischen Opernsänger - jeder hat sein Fach studiert und jeder ist ein  Solist - für große Rollen auf Opernbühnen und bei namhaften Chören.

Sakrale Gesänge, Opernarien oder folkloristisch geprägte Stücke

begeistern das Publikum überall- wo Sacralissimo auftritt.

Sacralissimo, das sind:

Der Bariton Kushev, Jahrgang 1974, ist Profimusiker, Sänger und Produzent.

Im Jahr 2013 wurde er Preisträger des internationalen Musikwettbewerbes am Londoner Royal Coolege of Music und Silbermedaillengewinner des siebten Worldfestival of Russian Song.

Kushev wurde schon während seines Operngesang-Studiums an der National Music Academy in Sofia entdeckt und bekam Angebote in Bulgarien, Italien, Frankreich, Dänemark, Schweiz und Deutschland. 1996 wurde er in Bulgarien als bester Nachwuchssänger ausgezeichnet.

Kushev hat mit verschiedenen Formetionen weit mehr als 3000 Kirchenkonzerten in Ost- und Westeuropa gegeben. Sein Markenzeichen ist ein facettenreicher Bariton, der so tief wie ein Bass und so hoch wie ein Tenor werden kann.

Tenor Juri Nicolov, Jahrgang 1968, begann seine Karriere 1994 als Solist an der Oper in Varna, bevor er von 1999 bis 2001auf Konzertreise durch Deutschland , Österreich, Norwegen uns Großbritannien ging. Zurück in seiner Heimat folgten 2003 ein Engaement als Solist an der Nationaloper in Sofia und 2004 am Opernhaus in Blagoevrad. 2004 bis 2016 tourte er durch die USA.

Pianist Andrei Angelov, Jahrgang 1979,

seine Ausbildung erlangte er in der Staatliche Musikakademie "Pancho Vladiguerov", Stadt Sofia, BULGARIEN - Bachelor-Studiengang 2007

Nationale Musikschule "Lyubomir Pipkov", Stadt Sofia, BULGARIEN 1998:
WETTBEWERB PREISE
"F. Schubert" Rousse - 1. Preis, Schubert-Preis 2007
"Musik und Erde", Sofia - 2. Preis, Sonderpreis für professionelle Begleitung, Mozartpreis 2006
"Albert Roussel", Sofia - 2. Preis 2004
"Französische Musik", Plovdiv - 3. Preis 2003
"A. Skryabin", Sofia - 2. Preis 2003
"Schumann-Brahms", Plovdiv - 1. Preis 2003
"Liszt-Bartok", Sofia - 1. Preis 2003
"D. Nenov ", Razgrad - 1. Preis, D. Nenov-Preis 2003
"Klassisch und zeitgenössisch", - 1. Preis, Union des bulgarischen Komponistenpreises 2002
"Chopin in Memoriam", Varna - 3. Preis 2001
"P. Vladiguerov ", Shoumen - Grand Prix, Sonderpreis für bulgarische Musik 2001
"Sv. Obretenov ", Provadia - 1. Preis, Goldmedaille und Sonderpreis Sv. Obretenov 2000
"Junge Talente", Sofia - 1. Preis 1998
"Citta di Stresa", Stresa Italien - 1. Preis, Goldmedaille 1992.